Skip to main content

Wunderschönen guten Tag!

„Du bist hier gelandet, weil dich jemand auf die Verwendung eines unerträglichen Sprachfehlers hinweisen möchte…“

Du fragst dich mit Sicherheit, was du auf dieser Seite hier sollst. Wahrscheinlich hat dir ein Kumpel oder Kollege diesen Link geschickt, damit auch du endlich den Unterschied zwischen „dass“ und „das“ erkennst.

Inhalt:

Dass oder das? Was ist richtig?

Hättest du mal in der Schule aufgepasst … Der Unterschied zwischen „dass“ und „das“ ist eigentlich soooo einfach, doch er ist einer der meist gemachten Fehler neben „seit“ und „seid“. Mit dieser Seite möchten auch wir dir helfen, in Zukunft fehlerfreier zu schreiben.

1. In diesen Fällen schreibt man dass mit doppeltem s!

Grundsätzlich kann man sagen, dass das Wort „dass“ einen Nebensatz einleitet.

„Die Lehrerin denkt nicht, dass du ein schlechter Schüler bist.“.
„Ich denke, dass Deutschland Weltmeister wird.“

2. In diesen Fällen schreibt man das mit einem s!

Das Wort „das“ hingegen verwendet ihr, wenn ihr ein Nomen beschreiben wollt oder ihr euch auf dieses bezieht.

„Ich breche in das Haus ein“
„Ich sah gestern ein Tier, das sofort weglief.“
Wenn auch DIR diese Seite geholfen hat, endlich den Unterschied zwischen „dass“ und „das“ zu erkennen, dann verbreite doch diesen Link. Du tust dir und deinen Mitmenschen sicherlich was Gutes! Denn die beste Möglichkeit, diesem sprachlichen Misstand zu begegnen, ist den Betroffenen auf diese Aufklärungsseite zu schicken! Du kennst auch noch nicht den Unterscheid zwischen „seit“ und „seid“? Dann besuche jetzt „seid-seit.de“ und auch dieser Fehler wird dir in Zukunft nicht mehr wieder passieren!

dass-das-lehrerWunderschönen guten Tag!

„Du bist hier gelandet, weil dich jemand auf die Verwendung eines unerträglichen Sprachfehlers hinweisen möchte…“

Du fragst dich mit Sicherheit, was du auf dieser Seite hier sollst. Wahrscheinlich hat dir ein Kumpel oder Kollege diesen Link geschickt, damit auch du endlich den Unterschied zwischen „dass“ und „das“ erkennst.

Inhalt:

Dass oder das? Was ist richtig?

Hättest du mal in der Schule aufgepasst … Der Unterschied zwischen „dass“ und „das“ ist eigentlich soooo einfach, doch er ist einer der meist gemachten Fehler neben „seit“ und „seid“. Mit dieser Seite möchten auch wir dir helfen, in Zukunft fehlerfreier zu schreiben.

1. In diesen Fällen schreibt man dass mit doppeltem s!

Grundsätzlich kann man sagen, dass das Wort „dass“ einen Nebensatz einleitet.

„Die Lehrerin denkt nicht, dass du ein schlechter Schüler bist.“.
„Ich denke, dass Deutschland Weltmeister wird.“

2. In diesen Fällen schreibt man das mit einem s!

Das Wort „das“ hingegen verwendet ihr, wenn ihr ein Nomen beschreiben wollt oder ihr euch auf dieses bezieht.

„Ich breche in das Haus ein“
„Ich sah gestern ein Tier, das sofort weglief.“
Wenn auch DIR diese Seite geholfen hat, endlich den Unterschied zwischen „dass“ und „das“ zu erkennen, dann verbreite doch diesen Link. Du tust dir und deinen Mitmenschen sicherlich was Gutes! Denn die beste Möglichkeit, diesem sprachlichen Misstand zu begegnen, ist den Betroffenen auf diese Aufklärungsseite zu schicken! Du kennst auch noch nicht den Unterscheid zwischen „seit“ und „seid“? Dann besuche jetzt „seid-seit.de“ und auch dieser Fehler wird dir in Zukunft nicht mehr wieder passieren!

Peinliche Fehler – Die neuesten Schnappschüsse:

Unfassbar, was man so alles im Netz findet. Alle „dass“ und „das“ Fails findest Du in unserer Fundgrube.


Du hast weitere, lustigen Fehler im Netz gefunden? Hier kannst Du uns einen Screenshot zusenden! Wir werden diesen bei Gelegenheit auf der Webseite veröffentlichen!


Kommentare


Peter 25. Juni 2014 um 17:48

Ich hab mal folgendes gelernt: Wenn man das/dass (also die Stelle hinter dem Komma) durch das Wort welches ersetzen kann, dann wird das geschrieben. Gilt diese Regel noch uneingeschränkt?
Auf das Beispiel:“Ich sah gestern ein Tier, das sofort weglief.” bezogen, kann man es wie folgt umformulieren: “Ich sah gestern ein Tier, welches sofort weglief.”

Antworten

Sebastian 26. Juni 2014 um 22:12

Ja, diese Regel gild immer noch, jedoch kannst du natürlich auch „das“ als Artikel verwenden, wie z.B. in
„das Kind“
„das Auto“
und so weiter

Antworten

Ihrkönntmichalle 3. März 2016 um 3:18

gilt! nicht gild!

Seit ihr den alle bekloppt? Seid Jahren schon, steht dieser Mist hier drin!
Dass kann man doch nicht so stehen lassen! 😉

Antworten

Daniela 26. Juni 2016 um 11:56

Erläuterung zu seit und seid würde hier auch helfen 😉

Antworten

admin 27. Juni 2016 um 1:31

Du meinst http://www.seit-seid.de ? 😉

Samuel Hummel 17. Oktober 2016 um 17:02

Diesen Verlauf müsste man eigentlich screenshotten und an eine Facebookseite zum posten verschicken. Warum regt man sich über Anderer Fehler auf, wenn man seid-seit und gild-gilt nicht beherrscht? 😀

leFö 10. November 2016 um 21:22

Da es in diesem Kommentar in beiden Fällen falsch gemacht wurde und ein 😉 dahinter stand, geh ich mal ganz stark davon aus, dass es ein absichtlicher Fehler war. Vielleicht demnächst das 😉 noch durch ein Smiley ersetzen das ein „Vorsicht, Ironie!“-Schild hält…

CapQuadrat 17. November 2016 um 16:57

Vergib den anderen Kommentatoren…

Antworten

Maxi 9. März 2015 um 13:59

Ich hab das zum Beispiel durch den schönen Reim „Das ’s‘ im ‚Das‘, das bleibt allein, passt ‚dieses‘, ‚jenes‘, ‚welches‘ rein“ gelernt

Antworten

Ct 2. April 2015 um 12:03

Ganz genau so ist es. Eigner sich als Eselesbrücke uneingeschränkt.
Diese Ersetzung durch welches (Dieses oder jenes) zielt genau auf den Umstand, dass sich auf ein Nomen, das Subjekt oder Objekt, des vorangehenden Satzes oder Satzteils, welches selbst im Genus Neutrum steht (das Haus, das Faultier, das Abtreibungsgesetz), bezogen wird. Daher kann ich es durch „welches“ ersetzen.

Weiter so!

Antworten

Alan 26. Februar 2016 um 14:07

Diese Regel ist immer noch korrekt. Gilt natürlich nur für die Einleitung zum Nebensatz (nach dem Komma). Aber ich denke, dort werden auch die meisten Fehler gemacht. Könnte man hier auf der Seite vielleicht noch als zusätzliche Erklärung reinschreiben.

Antworten

franz 26. Juli 2014 um 19:01

Ihr seit alle doof..

Antworten

Weißbrot 1. August 2014 um 13:09

„Ihr seit alle doof“ – Aha… Schon ein bisschen peinlich, sich über eine solche Website zu beschweren und dann selber einen selten dummen Fehler zu machen… http://seid-seit.de/
Mit freundlichen Grüßen,
Dein Weißbrot

Antworten

x0r 22. August 2014 um 11:10

Wer Sarkasmus nicht versteht, ist selber doof 😉

Antworten

Klara 9. März 2015 um 14:39

Ich würde fast behaupten, wer Sarkasmus nicht versteht, ist selbst doof.
Wenn wir schon dabei sind. 😀

Antworten

Jo 12. September 2014 um 0:17

Hast du sonst nichts zu tun, als auf Leuten rum zu hacken, welche nicht so eine Auffassungsgabe haben wie du? Voll lame, ich denke, DASS du irgendwo im rl schwere Defizite hast. Mach diese beleidigende Seite dicht. —> Du tust dir und deinen Mitmenschen sicherlich was Gutes!

Antworten

Bob 19. Januar 2015 um 10:45

Sei mal nicht so eine Mimose. Ich brauche die Webseite leider einmal im Halbjahr weil ich nach ein paar Monaten immer wieder vergesse wo welches das(s) hin gehört. ^_^

PS: An Sebastian, es heißt gilt und nicht gild. xD

Antworten

Armin 12. März 2016 um 10:36

manche sgen auch „gildet“, das enthält dann sowohl ein „d“, als auch ein „t“. Super, oder?

Antworten

gedero 11. Januar 2015 um 15:07

Nachdem die Schule für mich schon mehr als 50 Jahre passè ist, habe ich in meinem Kopf auch immer noch die Regel parat: „Wenn man das/dass (also die Stelle hinter dem Komma) durch das Wort welches ersetzen kann, dann wird das geschrieben.“
Ersetzen kann man es auch noch durch durch „dieses“ oder „jenes“ . Für mich gilt diese einfache Regel auch heute noch uneingeschränkt.

Antworten

Armin 12. März 2016 um 10:38

nicht passè [pasää], sondern passé [pasee].

Antworten

Ich 15. Januar 2015 um 4:12

Leider lese ich das auch zu oft überall. Viel zu oft gibt es auch das Problem mit :

wen/wenn
den/denn
seid/seit

Antworten

123654 7. Oktober 2016 um 15:36

Genau wie tot/Tod, das können leider auch sehr viele nicht voneinander unterscheiden.

Antworten

Riesenkrebs 30. Januar 2015 um 18:44

ähh
euch ist schon klar, dass (!) ein relativsatz („das haus, das da stand“) auch unter die kategorie nebensätze fällt

lol

Antworten

Dennis 17. Juni 2016 um 16:11

Da bezieht sich das „das“ aber auf den Substantiv des Hauptsatzes.

Das Haus, das da stand.
Das Haus, welches da stand.

Antworten

Ct 2. April 2015 um 11:56

„Auch wir“ würde implizieren, dass das schon mehrere versucht hätten. mit Hinblick auf Sinn und Zweck dieser Seite, deren Nutzung und den vorangehenden Kontext, glaube ich, was gesagt werden wollte, wäre „möchten wir auch dir (…) helfen (…)“.

wenn ich jemanden während einer hitzigen Diskussion mithilfe dieser Seite blosstellen will, muss die schon ordentlich geschrieben sein, Freunde! Bitte anpassen 😉

Antworten

Kjetil 24. Juni 2015 um 8:57

Es gibt einige Seiten die dieses Thema haben!
http://www.seit-seid.de
http://www.dass-das.de

und viele mehr

Antworten

Hanashi 4. November 2015 um 15:16

Zum Adjektiv „fehlerfrei“ kann kein Komparativ gebildet werden.

Antworten

Darren 24. November 2015 um 11:02

Ich kapiers immer noch nicht :-/ Ich habs mir mehrere Male durchgelesen und alles, aber ich kapier den Unterschied einfach nicht. Da ist seid und seit weitaus einfacher zu rallen… Da ist der Unterschied wofür man es benutzt verständlicher. Aber hier? Hm :-/ Bin 27, wenn ichs immer noch nicht ralle, dann wohl nie…

Antworten

Martin 5. Dezember 2015 um 1:17

„Dass, daß oder das?“
„Dass“ und „das“ wurden erklärt. Aber was ist mit „daß“?

Antworten

iNGO 8. Dezember 2015 um 16:50

‚daß‘ = ‚dass‘ (die 2. Variante ist nur die ’neue Deutsche Rechtschreibung‘ …)

Antworten

iNGO 8. Dezember 2015 um 14:27

Ähnlich wichtig erscheint mir die Problematik zur Benutzung der Wörter ‚als‘ und ‚wie‘. 😉

Antworten

Armin 12. März 2016 um 10:41

anders als – gleich wie.
Mehr Erklärung braucht´s nicht.
Es gibt keine schönere Farbe ALS schwarz WIE Kohle

Antworten

Tulskie 19. Februar 2016 um 21:12

Ich finde ja auch das das das, das das, das das unsinnigste Wort ist schnellstmöglich ersetzen sollte.
Ich grübel jetzt schon seit jahren darüber wie man das wohl schreibt.
Vielleicht kann mir hier ja wer weiterhelfen.

Antworten

Tatra 15. März 2016 um 16:46

Ich habe diese Seite hier gefunden, weil ich wissen will, welcher Penner darüber entscheiden darf, was früher richtig und heute Falsch sein muß. Es geht um das Wort „daß“ der kein Artikel ist. Wenn ich damals in der Schule einen Aufsatz schreiben mußte und ein „das“ nach dem Komma kam, war das falsch. Denn schließlich gehört hinter einem Komma ein „daß“. Das war über sehr viele Jahre hinweg so und auch richtig.
Heute lese ich von kleinen geistig behinderten Schwachköpfen, die die 10.Klasse, das Abi oder eine Lehre machen, die mir in einem Satz, mit 11 Fehlern, erklären wollen, das man „daß“ nicht schreibt.
Daher mal meine Frage: Welcher Schwachkopf entscheidet, wie ich schreibe? Mir ist die neue Rechtschreibung soetwas von Scheißegal (auch mit „ß“), da anscheinden jeder schreiben kann wie er will, solange man das „ß“ raus lässt.
Kleines Beispiel:
„Seid 20 jahren fare ich mit den audo diese strase lang ausgereschnet heute springt mich der boom vor dem küüler, dasss nun kapudt ist.“ Sollten 16 Fehler sen, wenn ich mich nicht verzählt habe. Wenn ich damals sowas geschrieben hätte, hätten mich meine Lehrer sitzen lassen. Heute können die Jugendlichen nichtmal ihre eigenen Schuhe zubinden, aber sie wollen mir erzählen, wie man das, nicht mit einem „ß“ schreibt?
OK, ich sehe es ja ein, die Kinder und Jugendlichen werden immer dümmer. Den ist nichtmal beizubringen, daß die Türen in der Wohnung nicht selbstständig schließen, oder das Licht im Zimmer nicht automatisch ausgeht. Da ist die deutsche Sprache schon echt ein Hinderniss. Also muß man ihnen entgegenkommen und die Rechtschreibung so stark vereinfachen, damit sie auch richtig schreiben.

Aber, wer zum Teufel, entscheidet, ob ich die alte Rechtschreibung weiterhin nutze, oder ob ich die neue Fehlerschreibung akzeptiere? Irgendein überbezahlter Politiker, der mehr Geld als Verstand hat?
„Dass, daß oder das? Das ist die Frage!“ Keine Frage, sondern klare Sache. So wie ich es über 10 Jahre lang gelernt habe, kann heute nicht falsch sein.

Antworten

Scylla 31. März 2016 um 22:54

„Da ist die deutsche Sprache schon echt ein Hinderniss. Also muß man ihnen entgegenkommen und die Rechtschreibung so stark vereinfachen, damit sie auch richtig schreiben.“
Ich als Programmierer sehe darin einen viel sinnvolleren Grund, als das Vereinfachen: Das Rausnehmen der deutschen Umlaute. Es ist schrecklich zu sehen wie viele Darstellungsfehler und Abstürze es gibt, einfach nur, weil jedes Land seine eigenen Zeichen haben muss. Bitte einfach auf Englisch einigen und gut ist.

Antworten

Lena 29. September 2016 um 16:30

Also ich kenne mich ja nicht aus, aber ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass es früher keinen Unterschied zwischen „daß“ und „das“ gegeben hat. Ich glaube, dass sich nur die Rechtschreibung von „daß“ zu „dass“ geändert hat.

Kann mich hierüber jemand aufklären? Danke 😉

Antworten

Angelika 17. Oktober 2016 um 11:10

Frage 2 bei Ihren schwierigen Übungsaufgaben ist meiner Meinung nach falsch.

2. Frage
Setze richtig „dass“ oder „das“ ein.
Es war ____ Pferd mit der Nummer 5, ____ ____ Rennen am vorherigen Wochenende gewann.

Hier muss meiner Meinung nach dreimal „das“ eingesetzt werden. Laut Ihrer Lösung soll jedoch nach dem Komma ein „dass“ stehen. Dass das „dass“ falsch ist erkennt man, wenn man schreibt:

Es war das Pferd mit der Nummer 5, welches das Rennen am vorherigen Wochenende gewann.

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *